zurück zur Übersicht

KBB: Frühlingsgala in Raiding

Erstmals beging das Liszt Festival Raiding am 29. Mai 2021 in Form einer Frühlingsgala die feierliche Eröffnung der diesjährigen Festival-Saison. Die Intendanten und Pianisten Johannes und Eduard Kutrowatz präsentierten im Jubiläumsjahr „100 Jahre Burgenland bei Österreich" eine virtuose musikalische Reise von Europa nach Argentinien und Amerika.
 
Nord- und Südamerika waren die Zielgebiete der burgenländischen Auswanderer in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Das Galaprogramm griff diesen Themenschwerpunkt auf und umfasste Werke wie Franz Liszts spektakuläre „Mazeppa", die berühmte „Rhapsody in Blue" von George Gershwin sowie eine Auswahl berührender „Tango Nuevo"-Stücke des argentinischen Tangogroßmeisters Astor Piazzolla, der am 11. März 2021 100 Jahre alt geworden wäre.
 
Ein weiteres Highlight des Eröffnungskonzertes stellte zweifelsohne die Enthüllung des Bildes Liszt-Triptychon "In Blau" vom Tenor und Maler Herbert Lippert dar. "Spielen Sie das mehr in Blau...", pflegte Franz Liszt beim Klavierunterricht oft zu sagen. Als ein Mensch, der die Sinneseindrücke Farbe und Musik verknüpft wahrnahm, sah er bestimmte Farben zu Klängen und beschrieb die Musik in diesem Sinne. Herbert Lippert ist allen Musikfreunden als Opern-, Lied- und Oratoriensänger bestens bekannt. Neben Musik studierte er aber auch Malerei und beschäftigte sich neben seiner Weltkarriere als Tenor seit 40 Jahren intensiv mit der Öl- und Aquarellmalerei. Im Gespräch mit seinem langjährigen Klavierpartner und Freund Eduard Kutrowatz ist die Faszination für den großen Europäer Franz Liszt mehr und mehr gestiegen. 
 
Das diesjährige Liszt Festival verspricht wieder ein Feuerwerk an musikalischer Vielfalt und Finesse zu werden. Neben der Weltpremiere des „Concerto Nr.2“ von Eduard Kutrowatz, mit dem der Juni-Zyklus gebührend in das „100-Jahre Burgenland“- Jubiläumsjahr eingeleitet wird, bieten zahlreiche weitere Konzertabende musikalische Erlebnisse der Extraklasse.


Nähere Infos unter www.lisztfestival.at

Pressefotos © Maria Gamauf