zurück zur Übersicht

Mit voller Fahrt in den burgenländischen Kultursommer!

Mit voller Fahrt in den burgenländischen Kultursommer!


Seit Wochen arbeiten die Kultur-Betriebe Burgenland mit deren Festivalmarken an
Covid-Präventionskonzepten, um den Gästen und Mitwirkenden bestmögliche
Sicherheit zu gewährleisten und den heurigen Festivalsommer wie gewohnt über die
Bühne bringen zu können. Neben bereits eröffneten Veranstaltungen laufen die
Proben und Vorbereitungen der burgenländischen Festspiele auf Hochtouren. Grund
genug für die Intendanten der Festivalmarken gemeinsam mit Kulturreferent LH
Hans Peter Doskozil und Kultur-Burgenland Geschäftsführerin Barbara WeißeisenHalwax zum entspannten Presse-Get-Together inklusive Fototermin vor das Kultur
Kongress Zentrum Eisenstadt einzuladen und gemeinsam den Vorhang für die
Festivalsaison 2021 zu öffnen. Vor der sommerlichen Kulisse eines Cabrios von
Wolfgang Böck machten die Intendanten Stimmung auf den Festivalsommer.


Landeshauptmann Hans Peter Doskozil freut sich, dass der berühmte
burgenländische Kultursommer endlich wieder durchstarten kann: „Der
pandemiebedingte Ausfall der Sommerfestivals im Vorjahr hat drastisch vor Augen
geführt, welche Bedeutung diese kulturellen Events für das Burgenland haben. Umso
erfreulicher ist, dass die Kulturszene und unsere Festivals heuer, mit allen nötigen
Schutzmaßnahmen, wieder Fahrt aufnehmen können. Die Intendanten haben mit
ihren Teams an allen Standorten der burgenländischen Kulturbetriebe für großartige
Programme gesorgt. Dass der Kartenvorverkauf quer durch die Bank so
vielversprechend läuft, ist das schönste Kompliment an die Verantwortlichen. Das
Burgenland feiert als größte Sommerbühne Österreichs heuer wieder ein starkes
Comeback – das ist immens wichtig für das Selbstverständnis unseres Bundeslands
im heurigen Jubiläumsjahr, für die beteiligten Künstlerinnen und Künstler, aber
selbstverständlich auch für den Tourismus und die regionale Wirtschaft.“


Auch Kultur-Burgenland Geschäftsführerin Barbara Weißeisen-Halwax zeigt sich
begeistert: „Wir bei den Kultur-Betrieben Burgenland freuen uns riesig, nun endlich
wieder in einen Kultursommer starten zu können und unsere beliebten SommerFestivals eröffnen zu dürfen. Ein bisschen Normalität und kulturelle Entspannung hat
sich unser Publikum, nach dem Trubel der letzten Zeit, mehr als verdient!“


Das Burgenland lockt auch dieses Jahr wieder mit einem breiten Kulturangebot und
kann mit einer Vielzahl an Veranstaltungen und Festivals aufwarten.


Vorschau in die Programmvielfalt des burgenländischen Kultursommers


Liszt Festival Raiding


Das weltweit bedeutende Liszt Festival Raiding präsentiert sein diesjähriges Angebot
in seiner gewohnten musikalischen Vielfalt und Finesse. Erstmals wurde das Festival
mit einer Frühlingsgala am 29. Mai vom KlavierDuo Kutrowatz eröffnet. Insgesamt
stehen 23 Konzerten im Jubiläumsjahr des Burgenlandes auf dem Programm. Der
diesjährige Juni-Zyklus des Liszt Festivals ist bereits im vollen Gange und wurde am
9. Juni gleich mit einer Weltpremiere gestartet. Eduard Kutrotwatz hat gemeinsam
mit seinem Bruder Johannes Kutrowatz und der burgenländischen Brass Band Da
Blechhauf’n sein neues Werk für zwei Klaviere und Blechbläser „Concerto Nr. 2“ aus
der Taufe gehoben. Bis 20. Juni und von 15. bis 24. Oktober kann Raiding wieder mit
Hochkultur in Form von hochkarätigen Lieder- und Klavierkonzerten, Volksmusik,
Grenzgänger-Projekten und brillanten Orchesterklängen aufwarten.


Schlossspiele Kobersdorf
Die Schloss-Spiele Kobersdorf gehören zu den Freiluft-Spielstätten mit langer
Tradition: seit 1972 finden im Arkadenhof des mittelburgenländischen
Renaissanceschlosses Theatervorstellungen statt. In der diesjährigen
Boulevardkomödie „Außer Kontrolle“ von Ray Cooney schlüpft Intendant Wolfgang
Böck in die Rolle eines Staatsministers, der sich mit seinem leidensfähigen Sekretär
von einer Lüge in die nächste flüchtet. Dabei gerät die Lage rasch außer Kontrolle.
Premiere feiert das Stück am 6. Juli und ist dann bis 1. August immer donnerstags
bis sonntags zu sehen.


Seefestspiele Mörbisch
New York liegt im Sommer 2021 am Neusiedler See! Mit dem mitreißenden
Welterfolg West Side Story ist einer der ganz großen Musical-Klassiker erstmals auf
der Seebühne Mörbisch zu erleben. Die packende Handlung über zwei rivalisierende
Gangs im New York der 1950er Jahre und eine große Romeo und JuliaLiebesgeschichte, die sich zwischen Tony und Maria entspinnt, hat seit ihrer
Uraufführung 1957 ein Millionenpublikum in ihren Bann gezogen. Und das zurecht:
Leonard Bernsteins fantastische Musik und die vielen großartigen Songs („Maria“,
„Tonight“, „Somewhere“, „I feel pretty“ oder „Mambo“) werden auch das MörbischPublikum elektrisieren und im Sturm erobern. Zu sehen auf der Seebühne Mörbisch
von 08. Juli bis 14. August 2021.


JOPERA
Die Oper im Grünen in Neuhaus am Klausenbach ist das sommerliche Highlight auf
Schloss Tabor im Südburgenland. Dieses Jahr steht mit Franz Lehárs Operette „Die
lustige Witwe“ ein Publikumsmagnet des Musiktheaters am Spielplan.
Atemberaubende Tanzszenen und unvergängliche Melodien werden für ein
unvergessliches Erlebnis auf Schloss Tabor sorgen. Premiere wird am 5. August
gefeiert und „Die lustige Witwe“ wird anschließend bis 15. August 2021 aufgeführt.


Güssinger Kultur Sommer
Für alle Kultur- und Musikbegeisterten bietet der Güssinger Kultur Sommer im Juli
und August eine Reihe von höchst interessanten und unterhaltsamen
Veranstaltungen mit hervorragenden Künstlern an. Den Start machen am 3. Juli die
Wiener Comedian Harmonists im KUZ Güssing. Ebendort stehen die Söhne
Mannheims unplugged (10. Juli) und Sigi Feigl mit Big Band und Cover Girls (21.
Aug.) am Programm. Im Ambiente des Freilichtmuseums Gerersdorf werden Frank
Hoffmann mit MG3 (24. Juli), Raphael Wressnig, Harry Sokal und Alex Deutsch (7.
Aug.), Hans Theessink und Michael Köhlmeier (14. Aug.) und Nadja Maleh (28. Aug.)
zu sehen sein.


100 Jahre Burgenland Highlight
Jubiläumsausstellung auf der Friedensburg Schlaining
2021 feiert das Burgenland 100 Jahre Zugehörigkeit zu Österreich, ein historisches
Jubiläum, das ganz im Zeichen des Miteinanders steht. „Wir sind 100. Das
Burgenland schreibt Geschichte“ ist das zentrale Motto der Jubiläumsausstellung, die
am 14. August auf der neu renovierten Friedensburg Schlaining eröffnet wird und ab
15. August für das Publikum zugänglich ist. Die Schau wird in multimedialer Weise
die 100-jährige Geschichte des Burgenlandes beleuchten und mit allen Sinnen
erlebbar machen. Die Eröffnung wird unter Einhaltung aller nötigen Maßnahmen zur
Eindämmung der Pandemie geplant.

 

Pressebild ©KBB Hans-Jürgen Luntzer