zurück zur Übersicht

Kultur-Betriebe Burgenland: Von einer Weltpremiere zu einem fulminanten Orchester-Finale

Von einer Weltpremiere zu einem fulminanten Orchester-Finale


Am Sonntag, den 20. Juni 2021, feierte der Juni-Zyklus des Liszt Festivals Raiding mit
begeistertem Applaus einen überwältigenden Abschluss. Gleich zwei Konzerte des
Orchesters Wiener Akademie unter der Leitung von Martin Haselböck luden die
ZuschauerInnen zu einem entspannten Festivalausklang vor der idyllischen Kulisse
des Liszt Geburtshauses ein.


Das Liszt Festival begeisterte auch in diesem Zyklus wieder mit musikalischer Vielfalt
und virtuoser Finesse das Publikum. Neben der Uraufführung des „Concerto Nr. 2“
von Eduard Kutrowatz, standen auch zahlreiche weitere musikalische Highlights auf
dem Programm. Gleich drei Klavierkonzerte von den renommierten Künstlerinnen
Shoko Kawasaki, Ketevan Sepashvili und Lise de la Salle sorgten, ebenso wie der
unnachahmliche Stil des Janoska Ensembles, für Konzerterlebnisse der Extraklasse.
A-Cappella-Frauenpower gab es bei den Damen von IL Canto und
BartolomeyBittmann bewiesen mit ihrem Programm ein Gespür für intim groovende
und zugleich kraftvoll rockende Eigenkompositionen. Ein Ohrenschmaus war auch der
Liederabend mit Chen Reiss begleitet von Daniel Ottensamer und Eduard Kutrowatz.
Dass Franz Liszt und Volksmusik gut zusammenpassen, bewiesen Franz Posch und
seine Innbrügler gemeinsam mit den Tanzgeigern. Mit Vahid und Dorothy KhademMissagh durften die Gäste in Kammermusikwelten sowie Zauberkunst eintauchen.


Im Oktober startet das Liszt Festival nach dem Sommer in die zweite Runde. Ein
Programm-Kaleidoskop aus Orchesterklängen, Klavier- und Liederabenden und
atemberaubender Grenzgänger-Musik verspricht im Herbst außergewöhnliche
Konzerte. Das Publikum erwarten hochkarätige Interpretationen mit dem Wiener
KammerOrchester, Klavierhighlights mit Pavel Kachnov und Kateryna Titova,
musikalisch-virtuose Superlative von Wieder, Gansch & Paul sowie dem Ensemble
ALMA. Ein Liederabend mit Elisabeth Kulman und Eduard Kutrowatz zum 210.
Geburtstag von Franz Liszt steht auch auf dem Programm. Kammermusik vom
Feinsten gibt es von den drei Brüdern des Eggner Trios und einen meisterhaften
Festivalabschluss mit dem Orchester Wiener Akademie. (15.-24. Oktober 2021)


Nähere Infos unter www.lisztfestival.at

 

Pressebild ©KBB