zurück zur Übersicht

FH Burgenland: Best practice Beispiele aus der Lehre Medieninformation

Fünfmal pro Semester erhalten Lehrende der FH Burgenland die Möglichkeit, sich im Rahmen der online Veranstaltungsreihe „Zeig mir deine Lehrveranstaltung“ Tipps und Tricks ihrer Kolleginnen und Kollegen einzuholen. Sozusagen aus dem Nähkästchen erfolgt dabei der Austausch zu Kursaufbau, didaktischen Methoden und dem Einsatz digitaler Tools. Eine eigene Stabsstelle für Instructional Design sorgt an der FH Burgenland seit einigen Jahren für Wissens- und Kompetenzzuwachs unter den 670 internen und externen Lehrenden – in den letzten Monaten verstärkt in Bezug auf online Lehre. Die Resonanz ist ausgezeichnet.

Eisenstadt, 17. August 2021 – „Ziel ist es, unser gutes Qualitätsniveau an unserer Hochschule weiterhin nachhaltig zu steigern“, betont FH Geschäftsführer Georg Pehm. „Deshalb unterstützen wir Lehrende dabei, sich stetig weiterentwickeln zu können und vernetzen die Personen, die mit ihrem Know-how die FH Burgenland ausmachen.“ Das sind immerhin 670 Expertinnen und Experten, die ihre Kompetenzen in den Departments Energie&Umwelt, Gesundheit, Informationstechnologie, Soziales und Wirtschaft vermitteln. Mit der Initiative „Zeig mir deine Lehrveranstaltung“ ist diese Vernetzung online und sehr unkompliziert möglich.

Lernen und Lehren als befruchtender Kreislauf
Fünfmal pro Semester, immer an einem Mittwochabend, stellt eine Lehrende oder ein Lehrender ihr/sein didaktisches Konzept virtuell vor. Live dabei waren in den letzten Monaten bis zu 75 weitere Lehrende. Im Anschluss an den Vortrag steht dieser online zum Nachsehen zur Verfügung. Auch diese Möglichkeit werde rege in Anspruch genommen, bestätigt Barbara Geyer-Hayden, die Leiterin der Stabsstelle für Instructional Design der FH Burgenland. „Der Wunsch nach einem „best practice-Format“ kam direkt von den Lehrenden und wird dementsprechend gut angenommen. Wir werden definitiv damit weitermachen, ergänzend zu vielen anderen Angeboten, auf die unsere Lehrenden zur Weiterentwicklung zurückgreifen können.“

Besonders verstärkt habe sich die Betreuung der Lehrenden zu Beginn der Corona-Pandemie. Nur in wenigen Studiengängen sei die Umstellung auf Distance Learning eine wirkliche Herausforderung gewesen, so Geyer-Hayden. „In zwei Drittel unserer Studiengänge war Distance Learning schon vor Corona gelebte Realität, die Umstellung wurde dementsprechend gut gemeistert.“ Inhaltlich bot die Stabsstelle in den letzten Monaten verstärkt Support und Expertise zu den Themen online Prüfungen. „Das Schöne an unserer Initiative ist, dass es keine einmalige Aktion ist und – wenigstens virtuell – regelmäßig das ganze Haus zusammenbringt“, schließt die E-Learning Expertin.

 

Pressebild © FH Burgenland