zurück zur Übersicht

Lange Nacht der Museen bei den Kultur-Betrieben Burgenland! 02. Oktober 2021

Am 02. Oktober 2021 findet die nächste „ORF- Lange Nacht der Museen“ in Österreich statt. Die Museen und Galerien des Landes Burgenland öffnen für diese Veranstaltung ihre Türen und bieten ein umfassendes und abwechslungsreiches Programm.
 
Nicht nur den Erwachsenen wird einiges geboten, bei den Kultur-Betrieben Burgenland wird ein besonderes Augenmerk auch auf die jüngsten Gäste der "ORF-Langen Nacht der Museen" gelegt. Mit kindgerechtem Programm erwarten die Friedensburg Schlaining , das Landesmuseum, die Landesgalerie und das Haydn-Haus Eisenstadt kulturinteressierte Kinder.

 

Folgende Highlights warten auf unsere Gäste:

Friedensburg Schlaining

Wir sind 100. Burgenland schreibt Geschichte

Die Friedensburg Schlaining ist ein historischer und authentischer Schauplatz des Friedens, der die Geschichte, Kultur und Identität des Burgenlandes erlebbar macht. Zum Anlass der 100-jährigen Zugehörigkeit des Burgenlandes zu Österreich wird eine außergewöhnliche Jubiläumsschau unter dem Motto „Wir machen Geschichte“ präsentiert.

Programmpunkt
Im Rahmen der Langen Nacht der Museen bietet die Friedensburg Schlaining Fixführungen durch die Jubiläumsausstellung an und sorgt für einen historischen Einblick in die Geschichte des Burgenlandes.

Uhrzeiten Fixführungen
19:00 – 20:30 Uhr
21:00 – 22:30 Uhr
23:00 – 00:30 Uhr

Straßentheater mit Angekommen/Arrived Art House
In den Türpfosten der Häuser frommer Juden befinden sich die Mesusot, kleine Kapseln mit Segenssprüchen auf Pergament, die berührt oder geküsst werden. Straßentheatermagier Adrian Schvarzstein spielt mit seiner Partnerin Jūratė Širvytė-Rukštelė und Georg Kroneis sowie den beiden Klezmermusikern Ivan Trenev und Moritz Weiß ein kleines Stück über diese jüdische Tradition. Treten Sie ein in ein imaginäres Haus, in dem alle willkommen sind.

Uhrzeiten
18.30 Uhr und 19.30 Uhr

Programmpunkte für Kinder
Auf die jüngsten BesucherInnen wartet eine spannende Rätselrallye durch die Jubiläumsausstellung. Das Beste daran: Für die richtige Lösung gibt es eine tolle Überraschung.
Uhrzeit: 18.00 Uhr – 23.00 Uhr
 
 

Landesgalerie Burgenland

stillleben. | Birgit Sauer

Die Landesgalerie Burgenland ist ein Schauplatz für zeitgenössische Kunst in allen Spielarten: Bildende Kunst, Plastik und Skulptur, Installationen und Medienkunst. Anlässlich „100 Jahre Burgenland“ widmet sich die Ausstellung „stillleben.“ den neuesten Werken der burgenländischen Künstlerin Birgit Sauer.

Programmpunkt
Im Rahmen der Langen Nacht der Museen lädt die Künstlerin Birgit Sauer zu einem persönlichen Rundgang mit Gesprächen über Entstehungsprozesse, Zusammenhänge und Gedankengänge durch ihre Ausstellung.
Uhrzeiten: 
19:30 Uhr, 22:00 Uhr 


Programmpunkte für Kinder
Auf die jüngsten BesucherInnen wartet ein „offener Kreativ-Tisch" und ein spannendes Rätsel über die Ausstellung. 
Uhrzeit: 18.00 Uhr – 20.00 Uhr 
 
 

Landesmuseum Burgenland

Unsere Amerikaner

Das Landesmuseum Burgenland zeigt über 10.000 Jahre Menschheitsgeschichte der Region. Die Dauerausstellung zeigt Schätze burgenländischer Geschichte, Kultur und Identität. Die aktuellen Sonderausstellungen „Unsere Amerikaner“ & „Heilende Schätze aus der Tiefe“ geben Einblicke in die Geschichte burgenländischer AuswanderInnen und das Kurwesen des Burgenlandes. 

Programmpunkte
Bei der Langen Nacht der Museen können BesucherInnen das Landesmuseum Burgenland zur Gänze besichtigen und einen historischen Einblick des Burgenlandes bekommen. Die Ausstellung „Unsere Amerikaner“ steht ganz im Zeichen des Jubiläumsjahres "100 Jahre Burgenland" und zeigt die Geschichten von burgenländischen AuswanderInnen ab 1921: von den Beweggründen, ihre Heimat zu verlassen, über die Hoffnungen und Träume, die sie hegten bis hin zur Ankunft in der neuen Heimat.

Programmpunkte für Kinder
Auf die jüngsten BesucherInnen wartet ein „offener Kreativ-Tisch" und ein spannendes Hausrätsel über das Burgenland.
Uhrzeit: 18.00 Uhr – 23.00 Uhr
 
 

Haydn-Haus Eisenstadt

Haydns Comeback
 
Das Haydn-Haus ist das ehemalige Wohnhaus des großen Komponisten und damit ein historischer und authentischer Schauplatz. Joseph Haydn erwarb das barocke Haus 1766 als fürstlicher Kapellmeister am Esterházyschen Hof und bewohnte es zwölf Jahre lang mit seiner Frau Maria Anna Theresia. Eingebettet in die Barockstadt Eisenstadt stellt das Haydn-Haus Eisenstadt ein Juwel der burgenländischen Kulturgeschichte, aber auch eine Musikergedenkstätte von internationaler Relevanz dar. Die Räume sind mit originalen Möbeln aus der „Haydnzeit“ eingerichtet, auch die historischen Wandmalereien wurden behutsam freigelegt.

Programmpunkte
Im Zuge der Langen Nacht der Museen können BesucherInnen das ehemalige Wohnhaus des großes Komponisten Joseph Haydn besichtigen. Der kürzlich restaurierte Walter-Flügel – ein Originalinstrument aus der Zeit Haydns – wird im Zuge der Veranstaltung von Tibor Nemeth bespielt. Ein einmaliger Hörgenuss im authentischen Ambiente des ehemaligen Arbeitszimmer Joseph Haydns.

Programmpunkte für Kinder
Auf die jüngsten BesucherInnen wartet ein spannendes Hausrätsel mit tiefen Einblicken in das barocke Wohnhaus und das Leben Joseph Haydns.
Uhrzeit: 18.00 Uhr – 23.00 Uhr
 
 
Pressebild Burg Schlaining © Elisabeth Wagner
 
Pressebild Haydn-Haus © Foto im Lohnbüro