zurück zur Übersicht

Burgenland Tourismus: Influencer testen Südburgenlandbus im Bademantel

Ideal für Ausflüge ins Südburgenland: Eine neue direkte Busverbindung von Graz ins Südburgenland!

Im Jänner 2021 startete der Südburgenlandbus mit einer Buslinie zwischen dem Südburgenland und Graz, die sofort zum Erfolgsmodell wurde. Mittlerweile wurde das Service ausgebaut - ideal vor allem für Gäste aus Graz, die das Südburgenland entdecken möchten: auf dem Rad, in der Therme oder am Weinberg. Jetzt wurde die Busverbindung von einer Gruppe junger Influencerinnen und Influencer getestet - im Bademantel! 

In knapp 80 Minuten aus Graz im komfortablen Bus bequem in den Liegestuhl in der Therme in Bad Tatzmannsdorf oder Stegersbach, auf einen der wunderschönen Radwege im Südburgenland oder in einem Buschenschank oder Weinkeller: Der Südburgenlandbus macht’s möglich. „Während Tagesgäste aus Wien das Nordburgenland in den letzten Jahren mehr und mehr für sich entdeckt haben, möchten wir dies nun auch für Gäste aus Graz für das Südburgenland entwickeln“, so Wolfgang Werderits, Geschäftsführer der Verkehrsbetriebe Burgenland GesmbH (VBB).

Bis zu 14 Verbindungen täglich stehen den Fahrgästen zur Verfügung, vorerst von Sonntag bis Freitag. Selbstverständlich gilt auch hier das neue Klimaticket.

„Ob E-Biken und Radfahren rund um Csaterberg und Eisenberg, die Uhudlerregion in den Bezirken Güssing und Jennersdorf oder die Thermenregion rund um Bad Tatzmannsdorf und Stegersbach – all diese einzigartigen Destinationen sind einfach erreichbar“, lädt Didi Tunkel, Geschäftsführer von Burgenland Tourismus, ins Südburgenland ein. „Der Südburgenlandbus trägt dazu bei, dass sich diese so einzigartige Region weiter gut entwickeln wird.“

Vor kurzem wurde die Direktverbindung auf außergewöhnliche Art genutzt: Rund 20 Social Media Content Creator nahmen die Herausforderung an, im Bademantel zu reisen und wurden dafür auf die Busfahrt ins Südburgenland und einen Tag in der AVITA-Therme eingeladen. „Wir wollten auf besondere Art auf die Busverbindung aufmerksam machen und gleichzeitig Inhalte für Instagram, Facebook gewinnen“, so Didi Tunkel„das ist uns mit der Aktion gut gelungen. Die Bilder erreichen zigtausende potenzielle Fahrgäste.“

Südburgenland – Graz – Südburgenland: eine Erfolgsverbindung, auch für SchülerInnen

Die Verkehrsbetriebe Burgenland GmbH (VBB) startete zu Jahresbeginn eine Busverbindung aus dem Raum Oberwart und Güssing, die von Pendlerinnen und Pendlern für die Fahrt nach Graz rasch angenommen wurde.

Mit September wurde das Angebot stark erweitert. Jetzt führt die Linie B1 bereits von Bildein über Güssing, die Linie B2 von Oberschützen, die Linie B3 ab Stegersbach blieb unverändert. Ganz neu ist die Linie B4 von Pinkafeld über Grafenschachen und Markt Allhau. Alle Linien wurden werktags von sechs auf acht Kurspaare ausgeweitet. Der erste Bus kommt bereits um 5:15 in Graz an und kommt auch so früh ins Burgenland zurück, dass Schülerinnen und aus Graz die Landwirtschaftliche Fachschule in Güssing, die Sport-HAK in Stegersbach, die Krankenpflegeschule, die BAKIP in Oberwart oder die HTL in Pinkafeld rechtzeitig erreichen. In Graz fahren die Busse ab September zum Landeskrankenhaus und zum Hauptbahnhof.

Alle Fahrpläne und Informationen finden Sie hier

Haltestellen in Graz: Graz Walter-P.-Chrysler-Platz, Graz Dr.-Lister-Gasse, Graz Moserhofgasse, Graz Neue Technik, Graz Dietrichsteinplatz (Schlögelgasse), Graz Glacisstraße, Graz Uni/Beethovenstraße, Graz St. Leonhard/Klinikum Mitte

Hallo Graz! Hallo Südburgenland!

Der Südburgenlandbus beschäftigt sechszehn LenkerInnen und fünf Angestellte (davon zwei Teilzeitkräfte). Die Verkehrsbetriebe Burgenland GmbH hat den Sitz im Technologiezentrum Güssing. Geschäftsführer ist Wolfgang Werderits. Die Gesellschaft ist eine Tochter der Landesgesellschaft Verkehrsinfrastruktur Burgenland GmbH, diese ist wiederum eine 100%ige Tochter der Landesholding Burgenland GmbH.

Um den Betrieb für burgenländische Fahrgäste zu optimieren, war eine möglichst direkte Kursführung ein Ziel. Motto war: „Rascher in die Steiermark kommen – und Stärkung des Burgenlands!“ Die Landesgesellschaft kann Fahrpläne an die sich ändernden Bedürfnisse der burgenländischen Fahrgäste anpassen und adaptieren. Im Vergleich dazu hat sich gezeigt, dass etwa eine Verlängerung von bestehenden steirischen Buslinien für das Südburgenland nicht optimal war – aufgrund der Bedienung steirischer Haltestellen war eine Fahrt von 1:45 Stunden von Oberwart nach Graz die Folge. Diese unterbietet der Südburgenlandbus um 25 Minuten. Der Südburgenlandbus ist Teil des Verkehrsverbund Ostregion (VOR), daher gelten alle Tickets, die bei anderen VORPartnern gekauft werden, auch im Südburgenlandbus.

Weiterführende Informationen zu den Verkehrsbetrieben Burgenland sowie alle Informationen sowie Fahrpläne finden Sie unter www.südburgenland-bus.at sowie www.anachb.vor.at.

 

Pressebilder © Burgenland Tourismus