zurück zur Übersicht

FH Burgenland unterstützt Special Olympics Athlet*innen

Mit einem online Kick-off Event startete das Projekt „Special Olympics Sommerspiele 2022“ an der FH Burgenland. Studierende des Bachelorstudiengangs Physiotherapie werden in den nächsten Monaten individuelle Trainings- und Therapieeinheiten für die mental beeinträchtigten Athletinnen und Athleten aus dem Burgenland entwickeln, sie zum Thema Regernation beraten und bei den 8. Nationalen Special Olympics Sommerspielen von 23. bis 28.06.2022 in Oberwart und Pinkafeld Massagen anbieten. Projektpartner sind pro mente Burgenland und der Verein Kastell Dornau.

 

Pinkafeld, 23.11.2021 – “Ich will gewinnen! Aber wenn ich nicht gewinnen kann, dann werde ich es mutig versuchen!” – Unterstützung bekommen burgenländische Athletinnen und Athleten der Nationalen Special Olympics Sommerspiele bei diesem Vorhaben von Studierenden der FH Burgenland. 80 angehende Physiotherapeutinnen und -therapeuten beteiligen sich auf Initiative ihrer Studiengangsleiterin Heike Bauer-Horvath am Projekt.

"Praxiserfahrung und Empathie nehmen im Studium einen wesentlichen Teil ein", erklärt Projektleiterin Marlene Szupper von der FH Burgenland. "Die Zusammenarbeit im Rahmen der Special Olympics Sommerspiele ermöglicht den Studierenden, wichtige Erfahrung einerseits im sportlichen Bereich, aber andererseits auch in der Zusammenarbeit mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen zu sammeln. Wir alle freuen uns sehr auf die nächsten Wochen und Monate."

 

Übungen zu Wettkampfvorbereitung und Regeneration 

Im weiteren Verlauf wird es Aufgabe der Studierenden sein, individuelle Übungen anhand funktioneller Untersuchungen zur Vorbereitung auf die Wettkampfphase zu erstellen, sowie anschließende Regenerationsmaßnahmen zu erarbeiten und durchzuführen. In den Lehrveranstaltungen "Basisbehandlung", "Basisuntersuchung", "Grundlagen der Medizinischen Trainingstherapie" und "Physikalische Therapie & Massage" werden, durch die Zusammenarbeit mit pro mente Burgenland und dem Team Dornau vom Verein Kastell Dornau, die erlernten Kompetenzen direkt an Sportlerinnen und Sportler angewendet und vertieft. Ziel ist es, sie bei der Vorbereitung auf die Wettkämpfe zu unterstützen. 

"Bei pro mente Burgenland steht immer die Person mit ihren Möglichkeiten und Fähigkeiten im Vordergrund. Dass unsere Athletinnen und Athleten heuer durch die FH Burgenland besonders professionell betreut werden, ist ein Vorzeigeprojekt, von dem mit Sicherheit alle Beteiligten profitieren werden", sagt Eva Blagusz, Obfrau von pro mente Burgenland. 

"Wir von Special Olympics und dem Team Dornau legen großes Augenmerk auf die Zusammenarbeit mit Schulen und Bildungseinrichtungen. Die Kooperation mit der FH Burgenland ist aber absolut einzigartig in den Dimensionen und im professionellen Ansatz. Angeleitet durch die engagierten Studentinnen und Studenten der FH Burgenland werden unsere Sportlerinnen und Sportler in den nächsten Monaten ihre Köfper und ihre Leistungsfähigkeiten besser kennenlernen, um ihre sportlichen Leistungen zu steigern und das Verletzungsrisiko zu minimieren, was uns natürlich auch besonders wichtig ist", betont Sebastian Koller, Projektleiter im Organisationskomitee der Sommerspiele 2022 für den Bereich Schulen, Kinder, Jugend und Studierende.

 

Special Olympics

Seit 1993 werden in Österreich die Nationalen Special Olympics in einem Zweijahresrhythmus veranstaltet. Unter dem Eid "Ich will gewinnen! Aber wenn ich nicht gewinnen kann, dann werde ich es mutig versuchen!" werden Menschen mit mentaler Beeinträchtigung durch ein zielorientiertes Bewegungsangebot sportlich gefördert. Die 8. Nationalen Special Olympics Sommerspiele finden von 23.06. bis 28.06.2022 in Oberwart, Pinkafeld, Stegersbach und Parndorf statt. Es werden insgesamt ca. 2400 Sportler*innen und Trainer*innen aus allen österreichischen Bundesländern, wie auch dem Ausland erwartet.

Bei den Special Olympics Sommerspielen 2022 im Burgenland werden 15 Einzel- und Mannschaftssportarten und ein Trainingscamp angeboten:
Boccia, Bowling, Fußball, Golf, Judo, Leichtathletik, Powerlifting (Gewichtheben), Radsport, Reiten, Schwimmen, Stocksport, Tanzsport, Tennis, Tischtennis, MATP (Motor Activity Training Program) und Volleyball (Trainingscamp).

 

FH Burgenland Kurzprofil

Die FH Burgenland Unternehmensgruppe mit der FH Burgenland und ihre Tochtergesellschaften (Austrian Institute of Management, Forschung Burgenland, Akademie Burgenland), bietet derzeit an zwei Studienzentren in Eisenstadt und Pinkafeld 11 Bachelor- und 13 Masterstudiengänge an. Derzeit studieren weit mehr als 6.000 ordentlich und außerordentlich Studiernede in fünf Departments, nämlich Wirtschaft, Informationstechnologie, Soziales, Energie & Umwelt und Gesundheit, sowie in Masterlehrgängen der akademischen Weiterbildung. Bald 10.000 Absolventinnen und Absolventen in guten Positionen beweisen die hohe Ausbildungsqualität.

 

Pressebild © FH Burgenland