zurück zur Übersicht

FH Burgenland: Kamingespräche rund um den Wein

Studierende des Masterstudiengangs Internationales Weinmarketing der FH Burgenland organisieren noch bis Ende Jänner wöchentliche online Kamingespräche mit spannenden Gästen der österreichischen und internationalen Weinszene. Neben regionalen Winzer*innen wie etwa Pia Strehn war mit dem Weingut Wegenstein auch der größte Weinproduzent Österreichs zu Gast.
Für die Jänner-Termine ist eine Teilnahme für die interessierte Öffentlichkeit geplant.


Eisenstadt, 28. Dezember 2021 – Aus der Not eine Tugend machen – das haben wohl viele in den letzten knapp zwei Jahren coronabedingt gelernt. Auch 2021 war eine gemeinsame internationale Exkursion für die Studierenden des Masterstudiengangs Internationales Weinmarketing der FH Burgenland aufgrund von COVID19 nicht möglich. Anstatt die spannenden Institutionen und Produzent*innen zu besuchen, lädt man sie nun einfach an die Hochschule ein – virtuell, wöchentlich und mit großem Erfolg. „Die Studierenden des dritten Semesters organisieren in Zweierteams Kamingespräche und sind bei der Themenfindung wie auch bei den eingeladenen Gästen überaus kreativ“, erläutert Studiengangsleiter Marcus Wieschhoff.

Mit Pia Strehn aus Deutschkreuz, die dem österreichischen Rosé neuen Atem eingehaucht hat, führten die Studierenden etwa ein „ros(é)rotes“ Gespräch. Der Qualitätsmanager der Weinkellerei Lenz Moser gab Einblicke in Geschichte, Produktportfolio und Qualitätsstandards bei der Weinproduktion. Christoph Fingerlos von der Wegenstein GesmbH, Tochter der REWE Group, gab interessante Einblicke in die Herausforderungen des größten Weinproduzenten Österreichs. Josef Umathum vom Weingut Umathum diskutierte mit den Studierenden über das Thema Greenwashing in der Weinbranche. Geplant sind Kamingespräche mit einem Schaumweinproduzenten aus Luxemburg genauso wie mit einem Vertreter der Bundeskellereiinspektion. Weitere Termine und Zugangslinks finden Sie unter https://www.fh-burgenland.at/news-termine/veranstaltungen/


„Mit unserem Studium bedienen wir den wachsenden Bedarf an Weinmarketing-Expertinnen und -Experten der Weinwirtschaft im gesamten deutschsprachigen Raum“, ergänzt Studiengangsleiter Marcus Wieschhoff. „In Projekten wie etwa den Kamingesprächen stellen die Studierenden ihre Eventmanagementkenntnisse sowie ihre Fähigkeit, flexibel auf die gegenwärtigen Herausforderungen zu reagieren, unter Beweis und erhalten schon im Studium die Gelegenheit, ihr Netzwerk zu erweitern.“


Facts zum Studiengang
Das Studium bietet die in Österreich einzigartige Möglichkeit, sich auf Master-Niveau für eine Karriere in der Weinwirtschaft und verwandten Branchen auszubilden. Dabei entwickeln sich die Studierenden zu Fachleuten für Marketingmanagement – als erfolgsversprechende Ergänzung zum traditionellen, produktionsorientierten Management. Hervorzuheben sind Projektpraxis und eine Reihe von Exkursionen in wichtige, internationale
Weinbauregionen. Masterstudium - 4 Semester; Akademischer Grad: Master of Arts in Business – MA; Organisationsform: berufsbegleitend (ca. alle vier Wochen Freitag, Samstag 9.00 - 21.00 Uhr, Sonntag 9.00 - 18.00
Uhr); Studienplätze: 23; Studienort: 7000 Eisenstadt, Campus 1; Unterrichtssprache: Deutsch; Studiengebühren:
keine. Eine Anmeldung ist online bereits möglich unter www.fh-burgenland.at

 

Pressebild © FH Burgenland